Omnibusverkehr
Drucken PDF

Herzlich Willkommen
auf der Seite der Fachsparte Omnibusverkehr!

In der Fachsparte Omnibusverkehr im Verband des Verkehrsgewerbes Rheinhessen-Pfalz e.V. (VVRP) sind die privaten Omnibusbetriebe der Pfalz organisiert. Die Betriebe sind mittelständisch geprägt und in der Regel familiengeführt. Sie engagieren sich im Öffentlichen Personennahverkehr ebenso wie auch in der Bustouristik. Viele bringen mittlerweile eigene Reisekataloge und -angebote auf den Markt.

Kennzeichnend für die bei uns organisierten Busbetriebe ist die fahrgastorientierte Produktgestaltung mit dem Ziel einer hohen Kundenzufriedenheit sowie eine wirtschaftliche Betriebsführung zu den geringst möglichen Kosten. Durch kurze Entscheidungswege und die Nähe zum Kunden können unsere Mitgliedsbetriebe bedarfsgerecht auf ein sich änderndes Nachfrageverhalten reagieren.

Als Interessenverband wenden wir uns gegen Bestrebungen, den ÖPNV auf eine reine Planungs- und Verwaltungsaufgabe von Behörden zu reduzieren. Plan- und Staatswirtschaft, das hat die Vergangenheit deutlich gezeigt, sind auch im ÖPNV der falsche Weg. Insbesondere deshalb, da der damit einhergehende Aufbau neuer, staatlicher Verwaltungsbereiche als Ersatz für unternehmerisches Know-how und Handeln im ÖPNV dienen wird. Deshalb wollen wir die Zerstörung der mittelständischen Unternehmensstruktur im ÖPNV verhindern!

Mit der Fachsparte Omnibusverkehr sind wir Mitglied im Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) mit Sitz in Berlin.

Es gibt viele gute Gründe, auf den Bus umzusteigen: Zwei seien hier genannt; nämlich das Sicherheitsargument und der Umweltaspekt.
Laut Statistik ist der Omnibus das sicherste Verkehrsmittel. Gemessen an den gefahrenen Personenkilometern gibt es hier mit Abstand die geringste Zahl an tödlich verunglückten Insassen. Auch beim Thema Umweltfreundlichkeit. fährt der Bus an der Spitze. Wo dem Bus ein Liter Treibstoff genügt, benötigt die Bahn für die gleiche Beförderungsleistung das Äquivalent von knapp zwei Litern, der Pkw gute vier Liter und das Flugzeug vier Litern. Außerdem ersetzt ein Omnibus bei durchschnittlicher Fahrgastbesetzung 30 Pkw, d. h. er erzeugt im Vergleich wesentlich weniger Autoabgase.

Unsere Mitgliedsbetriebe der Fachsparte Omnibusverkehr erhalten über die Geschäftsstelle exklusive Informationen und Praxishilfen aus den verschiedensten Bereichen. So erhalten unsere Mitglieder beispielsweise der jeweiligen Rechtsprechung angepasste Allgemeine Geschäftsbedingungen, werden frühzeitig über Einreisebestimmungen in andere Länder informiert, bekommen aktuelle Informationen über Parkgebühren im europäischen Ausland oder werden über bevorstehende Gesetzesvorhaben in der Politik unterrichtet. Diese Informationen ermöglichen den uns angeschlossenen Busbetrieben einen Wettbewerbsvorteil, da sie dadurch in der Lage sind, schnell auf neue Marktbedingungen zu reagieren und eine betriebswirtschaftliche Neuausrichtung vorzunehmen. Verschiedene exklusiv auf den Busbereich zugeschnittene Rahmenvereinbarungen für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen steigern die Zufriedenheit der Fahrgäste und machen die Fahrt im Reisebus noch vorteilhafter. Sonderkonditionen, die Verbandsmitglieder bei der GEMA (20-prozentiger Nachlass) oder mit bis zu 50 % auf den regulären Gruppenpreis bei der Buchung von Indoor-Attraktionen der Merlin Entertainments Group (Sea Life-Center, Legoland Discovery Center Berlin und Duisburg, Hamburg Dungeon, Madame Tussauds in Berlin),erhalten, können direkt auf den Kunden weitergegeben werden, und führen somit zu einer stärkeren Nachfrage gegenüber dem nichtorganisierten Mitbewerber. Auch im Versicherungsbereich bieten wir nachhaltige Einsparmöglichkeiten.

Interessiert? Dann melden Sie sich bei der Geschäftstelle.