Omnibusverkehr

In der Fachsparte Omnibusverkehr

... im Verband des Verkehrsgewerbes Rheinhessen-Pfalz e.V. (VVRP) sind die privaten Omnibusbetriebe der Pfalz organisiert. Die Betriebe engagieren sich im Öffentlichen Personennahverkehr ebenso wie auch in der Bustouristik. Viele bringen mittlerweile eigene Reisekataloge und -angebote auf den Markt.

Kennzeichnend für die bei uns organisierten Busbetriebe ist die fahrgastorientierte Produktgestaltung mit dem Ziel einer hohen Kundenzufriedenheit sowie eine wirtschaftliche Betriebsführung zu den geringst möglichen Kosten. Durch kurze Entscheidungswege und die Nähe zum Kunden können unsere Mitgliedsbetriebe bedarfsgerecht auf ein sich änderndes Nachfrageverhalten reagieren.

Es gibt viele gute Gründe, auf den Bus umzusteigen: Zwei seien hier genannt; nämlich das Sicherheitsargument und der Umweltaspekt.
Laut Statistik ist der Omnibus das sicherste Verkehrsmittel. Gemessen an den gefahrenen Personenkilometern gibt es hier mit Abstand die geringste Zahl an tödlich verunglückten Insassen.
Auch beim Thema Umweltfreundlichkeit. fährt der Bus an der Spitze. Wo dem Bus ein Liter Treibstoff genügt, benötigt die Bahn für die gleiche Beförderungsleistung das Äquivalent von knapp zwei Litern, der Pkw gute vier Liter und das Flugzeug vier Litern. Außerdem ersetzt ein Omnibus bei durchschnittlicher Fahrgastbesetzung 30 Pkw, d. h. er erzeugt im Vergleich wesentlich weniger Autoabgase.

Ihre Vorteile als Mitglied

  • Mit der Fachsparte Omnibusverkehr sind wir Mitglied im Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo)
  • Erhalt von an Rechtssprechung angepasste Allgemeine Geschäftbedingungen
  • Infos zu Einreisebestimmungen, Parkgebühren im europäischen Ausland sowie zu bevorstehenden Gesetzesvorhaben in der Politik
  • Sonderkonditionen bei der GEMA (20% Nachlass) oder bis zu 50% bei der Buchung von Indoor-Attraktionen der Merlin Entertainments Group (Sea Life, Legoland, Hamburg Dungeon, Madame Tussauds in Berlin)
  • nachhaltige Einsparmöglichkeiten im Versicherungsbereich

Aktuelle Meldungen

Omnibusverkehr

Anlässlich der morgen stattfindenden Verkehrsministerkonferenz der Länder fordert der bdo für Busunternehmen einen finanziellen Ausgleich für die dramatisch gestiegenen Dieselkosten. Nach dem Auslaufen des Tank-Rabatts werden die Dieselkosten in Kürze die 2-Euro-Marke reißen. Eine Einigung zwischen Bund und Ländern, die Energiekosten im ÖPNV auszugleichen, ist nicht in Sicht. Für den Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen (bdo) kommt diese Beratung viel zu spät, denn der derzeitige Kostendruck ist für die Busbetriebe existenzbedrohend.

Problematisch war bisher, dass die ukrainischen Führerscheine nach sechs Monaten umgetauscht werden mussten und dafür eine Theorie- und Praxisprüfung erforderlich war. Zudem wurde die ukrainische Berufskraftfahrerqualifikation nicht anerkannt. Unser Bundesverband bdo hat sich massiv für eine unbürokratische, zügige Anerkennung eingesetzt.

Das EU-Parlament hat nun eine Verordnung für eine EU-weit einheitliche Anerkennung...

Der Bedarf an Berufskraftfahrerinnen & Berufskraftfahrern (BKF) ist nach wie vor erheblich; die Auswirkungen deutlich spürbar. Eine Facharbeitsgruppe aus Vertretern von bdo und den Landesverbänden hat sich dieses Themas angenommen, grundlegend analysiert und konkrete Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Ziel der Vorschläge ist es u.a. Führerscheinerwerb und Berufsfahrerqualifikation zu vereinheitlichen...

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat einen CVD-Leitfaden für Vergabestellen veröffentlicht. Dieser soll speziell Vergabestellen von Bund, Ländern und Kommunen bei der Umsetzung der Vorgaben der CVD-Richtlinie bzw. dem Saubere-Fahrzeuge-Beschaffungs-Gesetz unterstützen. Zielsetzung ist es, die...

Die neue Übersichtskarte 2022 für Busse in Verbindung mit den besonderen Verkehrsregeln in Amsterdam finden Sie ab sofort...

Beförderung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine - zahlreiche Hilfsangebote aus der Touristikbranche 

Unser Bundesverband bdo hat sich zwecks notwendiger Koordinierung an das BMDV (Bundesverkehrsministerium) und das BMI (Bundesinnenministerium) gewandt. Über unseren Dachverband MOLO haben wir der rheinland-pfälzischen Landesregierung unser Netzwerk und unsere Unterstützung angeboten.

Aufgrund der steigenden Hilfsangebote aus der Touristikbranche zur Unterstützung in den ukrainischen Grenzregionen hat sich ein Branchennetzwerk gebildet, das unter dem Hashtag #touristikhilft läuft. Hierzu existiert bereits seit gestern eine Landingpage, die Sie unter https://www.hsma.de/de/touristikhilft aufrufen können.

 

Quelle: Messe Berlin, BUS2BUS

Die BUS2BUS ist die einzige Bus-Fachmesse Deutschlands und die erste Präsenzveranstaltung der Busbranche seit Beginn der Corona-Pandemie. Am 27. und 28. April 2022 findet die führende Messe endlich wieder live in Berlin statt und präsentiert alles rund um den Bus, der durch seine Anpassungsfähigkeit, Flexibilität, Verfügbarkeit und Modularität die Antwort auf die Herausforderungen der Verkehrswende und einer innovativen und nachhaltigen Mobilität ist.

Aufgrund von weiteren Wartungsarbeiten wird der Verkehr im Mont-Blanc-Tunnel in der Nacht von Montag, 14. Februar, auf Dienstag, 15. Februar 2022, von 22:00 bis 06:00 Uhr wieder vollständig unterbrochen.

Nachweislich vollständig geimpfte Personen, die aus Deutschland nach Großbritannien reisen, sind ab sofort von dem zusätzlichen PCR-Test nach Einreise befreit. Personen, welche nicht nachweislich vollständig geimpft sind, benötigen ab sofort nach Einreise...

Seit 01. Februar 2022 entfällt die zusätzliche Testpflicht für geimpfte und genesene Personen. Einer der folgenden Nachweise ist für die Einreise erforderlich...

Mit frischem Design und einer übersichtlicheren Darstellung sind jetzt alle Informationen zu den europäischen Ländern sowie coronaspezifischen Auflagen und Verordnungen im In- und Ausland schnell und einfach über das neue bdo-Infopool für Verbandsmitglieder 24/7 verfügbar. Ergänzend wurden...

Zur Unterstützung unserer Mitgliedsunternehmen rund um das Thema: 3G-Pflicht im ÖPNV haben wir...

Der Reisesicherungsfonds (DRSF) hat sein Antragsverfahren gestartet. Alle Informationen zur Antragsstellung und was dabei zu beachten ist, erhalten Sie...

Zur Erhöhung der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer sowie der Vermeidung von Blockaden in Berggebieten, gelten ab dem 1. November 2021 neue Regelungen für die Winterausrüstung in...

Aufgrund von Wartungsarbeiten kann der Mont-Blanc-Tunnel in bestimmten Nächten der Monate August bis Dezember 2021 nicht oder nur alternierend befahren werden. Eine Aufstellung der betreffenden Termine finden Sie...

Gemeinsam mit unserem Bundesverband bdo bieten wir unseren Mitgliedsunternehmen folgende Broschüren zur Unterstützung an:

  • #BesserBus - Hier können Sie sicher sein (Endlich wieder unterwegs)
  • Auf dem Weg zur Schule und für Klassenfahrten (Am besten im Bus)
  • So lässt du die Treibhausgas-Emissionen im Verkehr sinken (Am besten im Bus)

Das Saubere-Fahrzeuge-Beschaffungs-Gesetz ist am 28. Mai 2021 vom Bundesrat gebilligt worden und am 15. Juni 2021 in Kraft getreten. Das "SaubFahrzeugBeschG" (CVD-G abgekürzt) fordert generell eine bundesweite und...

Der VDV Rheinland und der VVRP konnten über ihren Dachverband MOLO im intensiven Austausch mit der rheinland-pfälzischen Landespolitik für die rheinland-pfälzischen Reisebusunternehmen erreichen, dass der Reisebusverkehr mit Wirkung zum 18. Juni 2021 wieder mit Vollauslastung zulässig sein wird. Somit gilt für den Busreiseverkehr ab Freitag...

Anlässlich des Tags der Daseinsvorsorge findet am 15. Juni ein bdo-Politik-Forum statt. Die Teilnahme ist für Mitgliedsunternehmen des VDV Rheinland e.V. kostenfrei. Informationen zu Inhalten und Gesprächspartner der beiden Podiumsdiskussionen erhalten...

Lassen Sie sich von der BUS2BUS Special Edition inspirieren. Ideen- und Impulsaustausch zwischen Politik, Wirtschaft, Technologie und Medien.

Start ist am 15. April um 10.00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Weiter Infos erhalten Sie unter: 

https://www.bus2bus.berlin/de/die-bus2bus/special-edition/

 

Perspektive und Möglichkeiten der Neuausrichtung für Mitgliedsunternehmen durch das neue bdo-Workshop-Format mit hohem Informationsgehalt.

Start der Veranstaltungsreihe: 2. März 2021 - für Mitgliedsunternehmen kostenlos!

Der VDV Rheinland informiert seine Mitgliedsunternehmen über die aktuellen Änderungen des Programms "Soforthilfen II für Reisebusunternehmen" und die damit verbundene Antragsstellung sowie...

Ab dem 15. Januar 2021 muss vor der Einreise nach Österreich eine elektronische Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Die Registrierpflicht gilt auch für Kinder und Jugendliche. Es bestehen folgende Ausnahmen von der Registrierungspflicht:...

Kurz vor dem Brexit wurde ein Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien (UK) beschlossen. Unsere Mitgliedsunternehmen wurden bereits über die maßgebenden Regelungen, die für den Busverkehr gelten, informiert.

Am 1.12.2019 wurde in Tschechien ein neues Mautsystem für Fahrzeuge über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht auf mautpflichtigen Strecken und das dafür entsprechende Bordgerät eingeführt. Nun wurden wir darüber informiert, dass die Mautboxen...

In Frankreich muss an Fahrzeugen über 3,5 Tonnen ab dem 01. Januar 2021 der tote Winkel mit Warnschildern markiert werden. Die Verordnung wird kurzfristig in Kraft treten. Weitere Details entnehmen Sie bitte...

Die Bundesregierung hat die digitale Einreiseanmeldung entwickelt, die Einreisende aus Risikogebieten ausfüllen müssen. Verkehrsträger sind zur Mitwirkung verpflichtet. Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung... 

Quelle: Deutsche Bahn, bdo 2020

Reisebusfahren in Zeiten von Corona: Aufbauend auf den vorliegenden Erkenntnissen der Studie der TU Berlin hat unser Bundesverband bdo Materialien erarbeitet, die wir unseren Mitgliedsunternehmen zur Information und Kommunikation gerne zur Verfügung stellen.

Heute fügen wir unserem Rundschreiben ein erläuterndes Schreiben von Herrn Staatssekretär Andy Becht bei. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Verwaltungsvorschrift hinsichtlich der...

Der VDV Rheinland informiert seine Mitglieder über das weitere Procedere, gibt Hinweise zum akuten Handlungsbedarf und stellt weitere Hilfestellungen zur Verfügung. 

Die europäische Kommission hat am 7.8.2020 die Bundesrahmenregelung zur Finanzierung der Corona bedingten Schäden im ÖPNV genehmigt. Die Verbände haben für Ihre Mitglieder dazu einen Handlungsleitfaden als praktische Hilfestellung erarbeitet...

Am 17. August 2020 startet das neue Schuljahr. Vor diesem Hintergrund haben wir von einigen Tagen über unseren Dachverband MOLO der rheinland-pfälzischen Landesregierung vorgeschlagen...

Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen bei Fragen rund um die Soforthilfen und der Antragsstellung aus dem Sonderprogramm Bustouristik. Die Antragsstellung kann...

Als Mitglied des des VDV Rheinland e.V. erhalten Sie u.a. von uns regelmäßig aktuelle Informationen zu Busreisestarts und Auflagen in den einzelnen Bundesländern und Europa. Im exklusiven Mitgliederbereich auf unserer Homepage haben Sie zudem jederzeit Zugriff auf die Corona-Datenbank sowie auf viele weitere exklusive und wichtige Informationen rund um den Omnibusverkehr.

"Der Einsatz hat sich gelohnt! Wir sind sehr froh, einen wichtigen Erfolg bei der Politik erreicht zu haben. Nur die erstklassige Vernetzung unseres Bundesverbandes bdo und die gute Zusammenarbeit mit den bdo-Landesverbanden, aber ganz besonders Ihr Engagement liebe Mitgliedsunternehmer/Innen hat letztendlich dazu geführt, dass die Reisebusbranche als einzige Branche überhaupt mit einem eigenen Hilfspaket bedacht wird. Ich freue mich sehr für unsere Unternehmen!"

Guido Borning (Geschäftsführer des VDV Rheinland e.V.)

 

Als Reaktion auf das Ausbleiben effektiver Rettungsmaßnahmen im vorgeschlagenen Konjunkturpaket veranstaltet unser Bundesverband  bdo gemeinsam mit uns, den Landesverbänden, am 17. Juni in Berlin eine Bus-Demonstration mit anschließender Kundgebung. Die Konvois werden am 17. Juni von sechs Sammelpunkten aus, im Zeitraum von 10.00-11.00 Uhr, in Richtung Regierungsviertel aufbrechen. Die Kundgebung ist für 12.00 Uhr geplant.

Wir führen diesen „Sinneswandel“ in der Politik maßgeblich auch auf unsere gemeinsame Lobbyarbeit mit dem VVRP e.V. zurück. Über unseren Dachverband MOLO e.V. haben wir seit Wochen in zahlreichen Schreiben an Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Herrn Verkehrsminister Dr. Volker Wissing...

In einer gemeinsamen Pressekonferenz von Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wirtschafts- und Verkehrsminister Dr. Wissing am 13. Mai 2020 wurde verkündet, dass Reisebusfahrten ab 24. Juni 2020 in Rheinland-Pfalz unter Auflagen wieder möglich sein sollen. „Auch wenn wir uns darüber freuen, dass mit der Verkündung eines Datums für unserer Mitgliedsunternehmen eine gewisse Perspektive eröffnet wird, ist der Eintritt in die Öffnung für viele zu spät“, betonen die Vorsitzenden der Fachsparte Omnibusverkehr der Verbände des Verkehrsgewerbes und Reisebusunternehmer Uwe Bischoff und Bernhard Dürk.

Die Corona-Krise fördert keineswegs allerorts die Solidarität. Dies belegt auch der Umgang einzelner Landkreise und Träger mit ihren Dienstleistern im freigestellten Verkehr. Die Verkehrsverbände VDV Rheinland und VVRP - über ihren Dachverband MOLO e.V. - haben sich auf verschiedenen Wegen sehr intensiv dafür eingesetzt, dass die klein- und mittelständischen Personenbeförderungsunternehmen genauso unterstützt werden...

Nach der Bekanntgabe weitergehender Lockerungen der Corona-Beschränkungen ist eine schnelle Freigabe für den Gelegenheits- und Reiseverkehr mit Bussen geboten. Die deutsche Bustouristik ist auf einen Neustart unter verantwortungsvollen Bedingungen vorbereitet. Ein entsprechendes Hygienekonzept...

Die monatliche Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge führt in den Unternehmen zu erheblichen Liquiditätsabflüssen. Für Unternehmen besteht deshalb die Möglichkeit...

Nachdem die Corona-Pandemie zur Einstellung fast aller Gelegenheitsverkehre geführt hat, möchten wir Sie heute über den Sachstand, ob Mietomnibusverkehre zur Beförderung z.B. von Erntehelfern eingesetzt werden dürfen, informieren.

Auch Rheinland-Pfalz macht das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wegen der Corona-Pandemie zur Pflicht. Vom kommenden Montag, den 27. April 2020 an müssen sogenannte Alltagsmasken oder auch andere Abdeckungen wie Schals im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen in Geschäften getragen werden.

Weitere Einzelheiten zu den aktuellen Ge- und Verboten in Rheinland-Pfalz entnehmen Sie bitte der Anlage...

Das Bundesverkehrsministerium stellt klar, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes am Steuer eines Busses mit...

Erste Betrugsversuche im Zusammenhang mit COVID19 Soforthilfeanträgen. Bitte beachten Sie hierzu unsere Hinweise, die wir mit Rundschreiben 14-2020...

Viele Mittelständler geraten aufgrund der Corona-Pandemie unverschuldet in eine kritische Situation. Die erstellte Publikation mit Stimmen von Unternehmerinnen und Unternehmern...

Laut Landesregierung können Anträge für den Bundes-Zuschuss von der kommenden Woche an bei der...Das Sofort-Darlehen des Landes kann zu einem späteren Zeitpunkt bei...

 

In dieser Woche sind die Sozialversicherungsbeiträge für Ihr Unternehmen an die Krankenkassen zu zahlen. Es wäre grundsätzlich möglich, sich die fälligen...

Anspruch auf Entschädigung haben somit sowohl Betriebsinhaber als auch angestellte Mitarbeiter. Voraussetzung für Entschädigungsansprüche...

Das Coronavirus ist in Deutschland angekommen und es verunsichert unsere Fahrgäste. Daher hat unser Bundesverband sein Maßnahmenpaket für Busunternehmen zur...

Ab März gilt für viele Tätigkeiten ausländischer Arbeitnehmer in den Niederlanden eine Meldepflicht - nicht für Personenverkehr mit ...

Während des Karnevals bestehen Sonderregelungen für das Parken von Reisebussen an der Küste in Nizza. Es wird dringend geraten...

Fortan muss die Voranmeldung jeder einzelnen Reise nach und durch Kroatien über das Portal...